Spielbericht 15.06.2018 SV Fortuna Großschwabhausen (A) Pokal

Vielen Dank an die zahlreichen Fans und Unterstützer! Ihr habt dem Spiel einen würdigen Rahmen gegeben und uns sehr gut gepusht!

Zum Pokalfinale in Blankenhain trafen sich dieses Jahr die Mannschaften von Großschwabhausen und Tonndorf. In der Vergangenheit trafen sich die Teams zu etlichen Kreisligaderbys und Pokalspielen und der ein oder andere Protagonist war auch heute mit vertreten. Aufgrund der Offensivstärke von Großschwabhausen entschied man sich, die Elf die gegen Vimaria gewann etwas umzubauen. So mussten Gerd Franke und Dirk Malchin weichen und es kamen Frank Westhaus und Stefan Hummel hinzu.

Von Beginn an war Großschwabhausen besser im Spiel und hatte bereits nach 2 Minuten den ersten Abschluss zu verzeichnen. Tonndorf benötigte kurz um ins Spiel zu finden. In der 9. Minute dann der erste Schuss aufs Tor nach einer Flanke von Mario Schieke. Bereits 3 Minuten später eine sehr gute Möglichkeit. Frank Westhaus bekommt den Ball in aussichtsreicher Position, sein Schuss wird jedoch auf der Linie geklärt. In der 15. Minute dann noch ein Schuss von Ingo Braun, der jedoch das Ziel verfehlt. Bis dahin konnte der SV 70 das Spiel noch offen gestalten. Es ergaben sich Chancen auf beiden Seiten. Danach kam eine starke Phase von Großschwabhausen. In der 20. Minute hat Leube, der Stürmer des Gegners gleich zweimal die Chance aufs Tor. Beim ersten Mal kann Jens Klauser gut parieren und das andere Mal im Verbund mit Rene Hartung glücklich erklärt werden. Die Tonndorfer hielten mit starkem Kampf dagegen, konnten aber in dieser Phase nur selten Torgefahr erzeugen. In der 30. Minute gibt es Freistoß für Großschwabhausen. Der Ball kommt auf Leube, der den Ball auf Guddat verlängert. Dieser steht blank 7 m vor dem Tor und lässt sich die Chance nicht nehmen und schiebt zum 1:0 ein. Hier hatte die Zuordnung beim SV 70 nicht gepasst. 1 Minute später verfehlt ein Schuss von Ingo Braun das Ziel. In der 36. Minute gleich zwei sehr gute Möglichkeiten für Großschwabhausen, doch diese bleiben ungenutzt. Es blieb bis zur Halbzeit bei diesem Ergebnis. Großschwabhausen führte verdient, sie waren spielerisch und läuferisch überlegen und hätten bei besserer Chancenverwertung das ein oder andere Tor mehr erzielen können. Der SV 70 anfangs mit Möglichkeiten, die nicht genutzt wurden. Danach hielt man gut dagegen, kam jedoch nur noch selten vors gegnerische Tor.

Der SV 70 in der zweiten Hälfte unverändert, man wollte das Ergebnis halten und dann aus Kontern oder Standards zum Torerfolg kommen. Die erste Chance ergab sich dann gleich nach dem Wechsel für Ingo Braun und nach einer Ecke in der 49. Minute durch Michael Prokopp hatte Mathias Weiß mit einem Kopfball die nächste. Der SV 70 probierte nun mehr, doch fand man nur selten ein Weg durch die gut gestaffelte Abwehr des Gegners. Großschwabhausen war optisch überlegen und hatte mit Petkov und Leube zwei stete Unruheherde für den SV 70. In der 56. Minute erhöht Großschwabhausen auf 2:0. Ein Schuss von Petkov auf der linken Seite wird abgefälscht geht für Torhüter Jens Klauser unerreichbar ins kurze Eck. Nun stellte der SV 70 um. Libero Mathias Weiß ging in die Spitze und seine Position nahm Ingo Braun ein. Die Tonndorfer versuchten nun noch mehr nach vorn, doch die Abwehr von Großschwabhausen stand sicher. Zudem konnte der Gegner nun immer wieder gefährlich kontern. In der zum 65. Minute die Gelegenheit für Großschwabhausen das Spiel zu entscheiden, doch Ingo Braun rettet auf der Linie und auch der Nachschuss kann nicht im Tor untergebracht werden. In der 72. Minute erzielt der SV 70 den Anschlusstreffer nach sehenswerter Kombination. Ein Zuspiel von Michael Prokopp erreicht Steve Kellner am 16ner. Er nimmt den Ball mit und hat die Chance selber zu vollenden. Er umspielt den gegnerischen Torhüter und gibt von der Grundlinie ein Rückpass auf Mathias Weiß, der den Ball aus Nahdistanz über die Linie drückt. Dies war der Auftakt für die Schlussoffensive von Tonndorf. Angetrieben von ihren Fans wurden die letzten Kraftreserven mobilisiert. Großschwabhausen stand jedoch kompakt und ließ nur wenige Chancen zu und blieb über Konter stets gefährlich. Dann wurde Steve Kellner im Strafraum gefoult, doch der Pfiff des Schiedsrichters blieb aus. Der SV 70 drängte den Gegner nun in die eigene Hälfte. Es ergaben sich jedoch nur selten Chancen, die nicht genutzt werden konnten. So blieb es beim letztendlich verdienten Sieg für Großschwabhausen, die gerade in der ersten Halbzeit überlegen waren.

Spielergebnis: SV Fortuna Großschwabhausen AH : SV70 Tonndorf AH 2:1 (1:0)

Aufstellung: Jens Klauser, Mathias Weiß, Rene Hartung,  Sylvio Sterner, Peter Detsch, Ingo Braun, Stefan Hummel, Michael Prokopp, Mario Schiecke, Steve Kellner, Frank Westhaus, Kay Topf, Gerd Franke, Dirk Malchin, Alex Loß, Dennis Westhaus, Andreas Rothe, Matthias Werner, Norbert Friedrich, Hans Walter Rudolph

Tore: 1:0 Steffen Guddat (30.) ; 2:0 Manuel Petkov (56.); 2:1 Mathias Weiß (73.)

, , ,
Hoher Sieg im Schlossberg Stadion
3 Punkte in Arnstadt geholt

Ähnliche Beiträge

Menü