Hallenturnier Ü45 des SV 1924 Münchenbernsdorf

Auch in diesem Jahr erhielt der SV 70 eine Einladung zum Ü45 Turnier des SV 1924 Münchenbernsdorf. Man reiste mit sechs Mann an, sodass man auf ein Wechselspieler zurückgreifen konnte. Aufgrund der Absage von zwei Mannschaften entschied die Turnierleitung die Spielzeit auf 15 Minuten zu erhöhen.

Die Tonndorfer mit Losglück denn man spielte jedes zweite Spiel und blieb somit im Rhythmus.

Zuerst spielte man gegen den Vorjahressieger TSG Poelzig. Der SV 70 dominierte von Beginn an das Geschehen. Man stand sicher in der Defensive und erspielte sich vorne einige Chancen. Nach einem Schuss von Dirk Malchin ging man dann mit 1:0 in Führung und kurze Zeit später erhöhte dann Sylvio Sterner zum 2:0. Erst im letzten Drittel der Spielzeit kam Poelzig besser auf und erzielte 4 Minuten vor Schluss den Anschlusstreffer. Nach einer Ecke bugsierte Mike Weber den Ball ins eigene Tor zum 2:1. Der SV 70 brachte dann das Ergebnis über die Zeit.

Das zweites Spiel war gegen TSV Gera-Leumnitz. Auch hier eine starke Vorstellung der Tonndorfer. Nach der Führung durch Steve Kellner (0:1) erhöhte Stefan Hummel auf 0:2. Gera-Leumnitz nur selten mit Chancen vor dem Tor von Jens Klauser, da die Abwehr um Mike Weber und Stefan Hummel sicher stand. Vorne erspielte man sich gute Möglichkeiten und erhöhte auf 0:3 durch Mike Weber und den Schlusspunkt setzte Steve Kellner mit dem 0:4.

Der Ausrichter SV 1924 Münchenbernsdorf war der vorletzte Gegner für den SV 70 Tonndorf. Mit einer konzentrierten Vorstellung und ein immer stärker werdenden Steve Kellner erspielte man sich gute Chancen gegen den tief stehenden Gegner. Mit einem lupenreinen Hattrick ebnete Steve Kellner den Weg (0:3). Der Gegner verkürzte mit ein Fernschuss auf 1:3, doch Sylvio Sterner besorgte postwendend das 1:4. Münchenbernsdorf gelang dann noch das 2:4. Dies war dann auch das Endergebnis.

Im letzten Spiel ging es gegen die bis dahin ebenfalls ungeschlagene Mannschaft des OTG Gera. Die OTG stand tief und versuchte über Konter zum Erfolg zu kommen. Der SV 70 jedoch organisiert in der Defensive mit Mike Weber/Stefan Hummel und störte vorne den Spielaufbau. Das 1:0 erzielte Steve Kellner per Fernschuss. Und nur 2 Minuten später erhöhte Stefan Hummel auf 2:0, der Gegner reklamiert vehement auf Handspiel. Nach Rücksprache des Schiedsrichters verzichtet Stefan Hummel im Sinne des FairPlay auf den Treffer. Ein paar Minuten später der sensationelle Auftritt von Stefan Hummel. Er umkurvt einige Gegenspieler und lässt dann den Torhüter keine Chance und schiebt zum 2:0 ins kurze Eck ein. SV 70 blieb weiter in der Ordnung und ließ somit nur selten Chancen zu. In den letzten 5 Minuten erhöhte Steve Kellner mit seinen Treffern sieben und acht noch auf 4:0.

Der SV 70 war somit ungeschlagen auf Platz 1. Die Tonndorfer mit einer starken Mannschaftsleistung, ließen in der Defensive kaum Chancen zu und der Offensive konnte man eine Vielzahl der Chancen nutzen.

Aufstellung: Jens Klauser, Mike Weber, Stefan Hummel, Sylvio Sterner, Dirk Malchin, Steve Kellner

SV70 Tonndorf – TSV 1861 Pölzig 2:1 (Dirk Malchin, Sylvio Sterner, Mike Weber(ET))

TSV 1886 Gera Leumnitz  – SV70 Tonndorf 0:4 (Steve Kellner, Stefan Hummel, Mike Weber, Steve Kellner)

SV 1924 Münchenbernsdorf – SV 70 Tonndorf 2:4 (Steve Kellner 3x, Sylvio Sterner)

SV 70 Tonndorf – OTG 1902 Gera 4:0 (Steve Kellner, Stefan Hummel, Steve Kellner 2x)

 

Abschlusstabelle Sp. Pkt. Tore Diff.
1. SV 70 Tonndorf 4 12 14 : 3 11
2. SV 1924 Münchenbernsdorf 4 6 8 : 8 0
3. OTG 1902 Gera 4 6 6 : 10 -4
4. TSV 1886 Gera Leumnitz 4 3 7 : 14 -7
5. TSV 1861 Pölzig 4 3 4 : 11 -7
, ,
2. Platz beim Fortuna Cup der F-Junioren
Niederlage bei der SG FC Empor Weimar 2

Ähnliche Beiträge

Menü