Spielbericht 15.05.2018 Vimaria I (A) Pokal

Das Pokalspiel gegen Vimaria fand am Dienstag statt. Vorm Spiel ging noch ein ordentlicher Regenguss hernieder, doch 15 Minuten vor Spielbeginn hörte es auf. Der Rasen war trotz alledem in sehr guten Zustand. Den Tonndorfern war bei 6 Spielen gegen Vimaria I und II bisher nur ein Sieg gegen Vimaria II gelungen (in der vorhergehenden Pokalrunde). Man wollte gegen die 1. Mannschaft versuchen dagegen zu halten und hier und da mal ein paar Nadelstiche setzen, Hauptsache das Ergebnis im Rahmen halten.

Aufgrund von Krankheit und Arbeit fehlten einige Spieler beim SV70, so war man froh das 2 alten Herren der ersten Mannschaft das Team verstärken konnten. Auch Vimaria konnte nicht in Bestbesetzung antreten. Von Anfang an übernahm die Heimmannschaft das Spiel und baute von der Abwehr aus auf. Die Tonndorfer mit einer kompakten Defensive erwartete den Gegner. In der 5. Min. der erste Aufreger. Nach Nachdem Steve im Mittelfeld den Ball in die Tiefe auf Matze spielt, geht dieser am Verteidiger und auch am Torwart vorbei und schiebt den Ball aufs leere Tor. Der Verteidiger setzt nach rutscht ins Tor und lenkt den Ball an den Pfosten. Der nacheilende Steve schießt den Verteidiger hinter der Torlinie an, doch der Schiedsrichter gibt das Tor nicht. In der 9. Min. nutzt Vimaria eine kurze Unachtsamkeit auf der linken Seite. Der Ball wird von der Grundlinie auf Henkel zurückgelegt, der keine Mühe hat den Bäcker im Tor zu überwinden. Bereits in der 11. Min. die Antwort des SV70. Ingo spielt aus dem Mittelfeld ein Pass in die Tiefe auf Steve, der seinen Verteidiger entrinnt, am Torhüter vorbei läuft und ins Tor zum 1:1 einschieben kann. Beide Mannschaften blieben bei ihrem Konzept Vimaria mit kontrollierten Spielaufbau auf den nie zu haltenenden Henkel und Tonndorf mit gefährlichen Kontern. In der 15. Min gibt es Elfmeter für Tonndorf. Ein langer Ball auf Steve, der von rechts außen in den Strafraum einläuft und dann nur mit Foul zu stoppen ist war hier vorausgegangen. Michael tritt an und verwandelt ein wenig glücklich zum 1:2. Torwart Straßburg war noch am Ball. Doch die Freude war nur von kurzer Dauer. In der 18. Min. kommt Henkel an den Ball und kann 2 Mann überlaufen und schließt mit satten Schuß zum 2:2 ab. Danach wechselt Vimaria zweimal und erhöhten dadurch den Druck. Es wurde auch ein bisschen ruppiger, so gab es gelb für Vimaria und zweimal gelb für den SV70 jeweils wegen Foulspiel. Tonndorf stand tief und kam nur selten zum Kontern. Vimaria vor allem bei Standards gefährlich. Die letzten 10 Minuten der 1. Hälfte gehörte nochmal Vimaria, die in dieser Phase die ein oder andre Möglichkeit liegen ließen.

So ging es mit einem gerechten 2:2 in die Halbzeit. Vimaria spielerisch überlegen und über Henkel immer kreuz gefährlich. Die Tonndorfer mit einer starken Abwehrleistung waren durch ihr schnelles Spiel bis in die Spitze stets unbequem.

Zu Beginn der 2.Halbzeit schnürt Vimaria die Tonndorfer in der eigenen Hälfte ein und hatte einige Möglichkeiten. In der 51. Min bekam Steve den Ball im Mittelfeld und wollte sich gen Tor aufmachen und konnte nur durch Foul gestoppt werden. Dies bedeute für ein Vimariaspieler das Ende mit gelb-rot. Das machte vorerst kein Unterschied, die Heimmannschaft blieb am Drücker. Nach einer Ecke in der 55. bekommt der SV70 den Ball nicht weit genug aus der Gefahrenzone. Der Ball kommt auf die linke Seite, wo Vimaria eine Überzahlsituation ausnutzt. Am Ende ist es Kaufmann der in die Mitte zieht und den Ball zum 3:2 in der kurzen Ecke versenkt. Der SV70 wurde ein wenig offensiver ohne dabei defensiv die Überzahl aufzugeben. Es ergaben sich nun Chancen auf beiden Seiten. In der 68. Minute dann ein langer Ball von Rene, Matze lässt den Ball durch und Steve geht auf und davon. Mit ein bisschen Glück, da der Gegenspieler wegrutscht, kann Steve auf den Torwart zu gehen und in überwinden. Dieser Ausgleich mobilisierte beim SV70 natürlich nochmal die letzten Kräfte. Vimaria spielte weiter nach vorn und Tonndorf mit Kontern. In der 79. Min. kann sich Steve den Ball beim Spielaufbau der Heimmannschaft holen und kann mit seinem Antritt den Verteidiger hinter sich lassen und geht auf Torhüter Straßburg zu und überwindet in zum 3:4. Kurze Zeit später ist Mario auf der linken Seite der per Seitenwechsel mustergültig auf Steve spielt, der den Ball kurz am 16ner mitnimmt und dann mit sehenswerten Schuß den Schlußmann von Vimaria überwinden kann. So steht es nach 84. Min. 3:5. Grenzenloser Jubel beim SV70, damit hatte keiner gerechnet. Vimaria startet jetzt die Schlußoffensive, warf alles nach vorn und erarbeitete sich noch einige Chancen. Doch es gelang ihnen kein Tor mehr.

Dann war Schluß und die Überraschung perfekt. Mit einer starken Mannschaftsleistung und sehr gut aufgelegten Steve Kellner stehen wir im Finale!

Spielergebnis:  SSV Vimaria Weimar ´91 I : SV70 Tonndorf AH 3:5 (2:2)

Aufstellung: Jens Klauser, Gerd Franke, Sylvio Sterner, Peter Detsch, Rene Hartung, Ingo Braun, Dirk Malchin, Mario Schiecke, Michael Prokopp, Mathias Weiß, Steve Kellner, Alex Loß, Ralf Kellner, Kay Topf, Andre Lächa

Tore: 1:0 Henkel (9.); 1:1 Steve Kellner (11.); 1:2 Michael Prokopp (15.); 2:2 Henkel (18.); 3:2 Kaufmann (55.); 3:3 Steve Kellner (68.); 3:4 Steve Kellner (79.); 3:5 Steve Kellner (84.);

Vimaria I – SV 70 Tonndorf AH 3:5 (2:2)

, , ,
Auswärtsniederlage der C-Junioren
Bambinis in Bad Berka

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare.

  • Herzliche Gratulation zum Finaleinzug !

    Da habe ich am Dienstagabend wohl was verpaßt?
    Pokalspiel sind eben was besonderes und einmaliges. Nach dem Viertelfinalaus im vergangenen Jahr nun die Finalteilnahme, da kann man nur den Hut ziehen.

    Mit der alten Weißheit „der nächste Gegner ist immer der Schwerste“ drücke ich Euch
    für das Finale ganz fest die Daumen und denkt daran, mit den Pokal in den Händen
    ist es noch mehr Werbung für den Tonndorfer Fußball.

    • Dirk Malchin
      19.05.2018 14:30

      Danke Uwe. Wir sehen uns im Finale gegen Großschwabhausen ;).
      Termin folgt.

Menü